Shiatsu Marion Gaa

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Shiatsu-Behandlungen

Stand August 2019

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) betreffen alle Verträge, Leistungen und sonstigen Vereinbarungen zwischen: Marion Gaa – Gewerbliche Shiatsu Prakitkerin, nachfolgend als „Shiatsu-Praktikerin” bezeichnet und dem/r Leistungsempfänger/in (Kunden/in) im folgenden Auftraggeber.

2. Angebot – Preise – Bezahlung

Angebote sind stets freibleibend und unverbindlich. Alle genannten Preise sind Endpreise und enthalten 20% UST. Der Betrag wird unmittelbar nach erhaltener Leistung fällig. Die Bezahlung erfolgt in Bar oder Überweisung auf mein Bankkonto. Eine Rückvergütung von im Voraus bezahlten Leistungen (Gutscheinen, Abonnements) ist nicht möglich.

3. Termine und Storno

Termine gelten nach Anmeldung per Telefon oder Email als fixiert. Fixierte Termine können bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenfrei verschoben werden. Bei einer Absage am Tag der Anwendung bis 6 Stunden vor dem vereinbarten Termin fallen 50% der Kosten für die vereinbarte Anwendung an. Bei einer späteren Absage, bzw. wenn keine Absage erfolgt, wird der volle Preis der Anwendung in Rechnung gestellt.

4. Leistungen

Die Massagen dienen ausschließlich dem Wohlbefinden und der Entspannung. Die Massagen stellen keine Therapie dar und sollen auch kein Ersatz für einen Besuch beim Arzt sein. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben. Sämtliche Behandlungen dienen ausschließlich der Krankheitsprävention bzw. Gesundheitserhaltung. Sämtliche Behandlungen durch die Shiatsu-Praktikerin erfolgen in Absprache mit dem Auftraggeber, der sich zur wahrheitsgemäßen Auskunft über seinen Gesundheitszustand und die Folgen der Behandlung gegenüber dem Masseur verpflichtet. Der Auftraggeber verpflichtet sich selbständig und vor jeder Behandlung über allfällige Veränderungen seines Gesundheitszustandes zu berichten. Sämtliche im Rahmen von Behandlungen erlangten Informationen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht durch den Masseur.

5. Gutscheine

Der Gutschein kann nur in Höhe des dafür bezahlten Betrages eingelöst werden. Gutscheine sind ab Ausstellungsdatum genau 1 Jahr gültig. Ist kein Ausstellungsdatum vermerkt, so gilt das Datum der Zahlung des Gutscheins. Eine Auszahlung des Gutscheinwertes ist ausgeschlossen.

6. Haftungsausschluss

Die Haftung der Shiatsu-Praktikerin für sämtliche Schäden, die dem Auftraggeber aufgrund der Nichtbeachtung dieser AGB oder durch eigenes Verschulden des Auftraggebers entstehen, ist ausgeschlossen.

7. Schlussbestimmungen

Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz meines Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Sämtliche von diesem „AGB” abweichenden Vereinbarungen bedürfen unbedingt der Schriftform.

AGB downloaden